50 Jahre Freundschaft

„50 Jahre Patenschaft zwischen den Feuerwehren Kusterdingen und Ehrenburg“ – unter diesem Motto stand das vergangene Wochenende. Seit dem Jahr 1964 pflegen die baden-württembergischen und südtiroler Wehrmänner eine Freundschaft über alle (früheren) Grenzen hinweg.

Dieses Wochenende galt es diese Freundschaft und Kameradschaft zu pflegen und ihr 50-jähriges Bestehen zu feiern.

Bereits am Donnerstag traf die Oltimergruppe der FF Kusterdingen mit ihrem Mercedes-Benz 319B (Baujahr 1963) in Ehrenburg ein. Am Freitag folgten ihnen die restlichen Wehrleute mit ihren Familien.

Nach einem gemütlichen Beisammensein am Freitagabend ging es am darauf folgenden Tag nach Bruneck, wo wahlweise das Schloss Bruneck oder die Altstadt besichtigt werden konnte.

Gegen Mittag ging es dann mit der Gondel auf den Gipfel des Kronplatzes. Nach einer kleinen Stärkung ging es am Nachmittag wieder zurück nach Ehrenburg.

Am Samstagabend wurde dann der offizielle Festakt abgehalten. Kurz vor 19.00 Uhr versammelten sich die Feuerwehren von Ehrenburg und Kusterdingen, sowie zahlreiche Abordnungen und Ehrengäste bei der Grundschule und marschierten gemeinsam zum von Pfarrer Eduard Fischnaller feierlich gestalteten Gottesdienst. Umrahmt wurde die Messfeier vom Männerchor Ehrenburg.

IMG_1414IMG_1421IMG_1427IMG_1433IMG_1435IMG_1441IMG_1445IMG_1457IMG_1463IMG_1464IMG_1473

Anschließend fanden sich die Feuerwehren und Gäste in der Aula der Grundschule ein. Nach der Begrüßung durch den Kommandant der Feuerwehr Ehrenburg Theodor Falkensteiner folgten die Ansprachen der beiden Kommandanten, des Bürgermeisters Reinhard Niederkofler und des Abschnittsinspektors Richard Abfalterer.

Ihre Worte machten deutlich welche Leistung die Gründungskommandanten Walter Nerz und Toni Falkensteiner vollbrachten, eine solche Patenschaft in einer politisch schwierigen Zeit zu gründen und über einen solch langen Zeitraum am Leben zu erhalten. Viele Hürden mussten gemeistert werden, traurige und schöne Momente wurden geteilt, was nicht zuletzt zu einer solch starken Bindung dieser Wehren führte.

Eine Freundschaft muss gepflegt und gelebt werden, deshalb galt es nicht nur den Gründungsvätern zu danken, sondern auch jenen die sich in jüngerer Zeit für den Fortbestand dieser einsetzten.

So wurden die Ehrenburger Wehrmänner Theodor Falkensteiner, Johann Kupa und Ewald Winding für ihren Einsatz vom Kusterdinger Kommandanten Wilfried Boll mit der Medaille für internationale Zusammenarbeit des deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet. Auch Kommandant Wilfried Boll wurde für seine Leistungen ausgezeichnet und wurde zum Ehrenmitglied der Feuerwehr Ehrenburg ernannt.

Nach der Überreichung der Gastgeschenke wurde der offizielle Teil der Feierlichkeiten beendet und der Abend klang bei einem gemeinsamen Abendessen aus. Einen letzten Höhepunkt bildete jedoch noch die von der FF Kusterdingen vorbereitete Bildpräsentation. Anhand dieser wurden die letzten 50 Jahre dieser freundschaftlichen Beziehung nochmals Revue passieren lassen.

IMG_1543IMG_1540IMG_1530IMG_1523IMG_1521IMG_1520

Nach einer mehr oder minder langen Nacht führte es die beiden Wehren am Sonntag schließlich noch nach Meran. Dort wurden nach einer Einkehr im Biergarten, die Gärten von Schloss Trauttmannsdorff besichtigt.

Am Montag hieß es dann auch schon wieder Abschied nehmen. Nach einem obligatorischen Gruppenfoto traten die Schwaben wieder die Heimreise an. Jedoch wurden bereits wieder Pläne geschmiedet, sodass der nächste Besuch wohl nicht all zu lange auf sich warten lassen wird.

Patenschaftsjubiläum

Seit nun mehr 50 Jahren unterhalten die Feuerwehren Ehrenburg und Kusterdingen eine innige Freundschaft und Patenschaft. Dieser freudige Anlass wird am Pfingstwochenende ausgiebig gefeiert.

Die Gemeinde Kusterdingen liegt in Baden-Württemberg, etwa 50 km südlich von Stuttgart, in unmittelbarer Nähe der Städte Tübingen und Reutlingen und zählt mit den zugehörigen Ortschaften  (Immenhausen, Jettenburg, Mähringen und Wankheim) um die 8.000 Einwohner. Kusterdingen liegt auf den Härten, eine Hochebene zwischen Steinlach-, Neckar-, und Echaztal, die von einem Buchenmischwald umringt wird.

Der erste Kontakt zwischen der Gemeinde Kusterdingen und der Gemeinde Kiens wurde im Jahr 1960 hergestellt.  Im Jahre 1964 wurde die Kusterdinger Feuerwehr auf Wunsch von Graf Künigl, Gründungskommandant der Feuerwehr Ehrenburg, zum Feuerwehrfest nach Ehrenburg eingeladen.

Graf Künigl schreibt in einem Brief: „Es wäre gut, wenn diese begonnene Freundschaft auch über die Grenzen und über alle Hindernisse hinweg weiter bestehen würde. Denn diese Feuerwehrmänner sind es wert als Kameraden bezeichnet zu werden.”

Seine Worte fanden Anklang und so wurde 1966 der Gegenbesuch der Ehrenburger Feuerwehrmänner in Kusterdingen organisiert.

Es folgten über die Jahre hinweg mehrere Treffen, bis 1989 das 25jährige Jubiläum der Patenschaft mit einem zweitägigen Fest in Ehrenburg gefeiert wurde. Als Symbol für Kameradschaft und Verbundenheit wurde im Zuge dieser Jubiläumsfeier eine aus Kusterdingen mitgebrachte Linde gepflanzt, die auch heute noch den Spielplatz beim Kindergarten schmückt.

JuniMärzAprilJuli

In den 1990er Jahren gab es mehrere Gelegenheiten zum gegenseitigen Besuch z.B. bei der Einweihung des heutigen Gerätehauses oder bei der Segnung des Tanklöschfahrzeuges.

Neuen Schwung bekam die Patenschaft jedoch vor ca. 10 Jahren, als es zu verschiedenen Anlässen innerhalb weniger Jahre (2005, 2006, 2008) die Möglichkeit gab alte Bekanntschaften zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen.

So können wir heuer das 50-jährige bestehen dieser Patenschaft feiern und man kann erkennen, dass die Wurzeln dieser Freundschaft so tief sind, wie jene der in Ehrenburg gepflanzten Linde.

 

Der offizielle Festakt zur Feier der Patenschaft findet am Samstag 07.06.2014 in Ehrenburg statt:

18.30 Uhr Empfang der Ehrengäste bei der Grundschule Ehrenburg
18.45 Uhr Abmarsch zum Gottesdienst
19.00 Uhr Gemeinsamer Gottesdien
st mit anschließendem Grabbesuch
20.00 Uhr Festakt in der Aula der Grundschule mit gemeinsamen Abendessen

 

MaiDezemberIMG_2237NovemberIMG_2367OktoberSeptember

 

82. Jahreshauptversammlung

Am Samstag 09. Februar fand die 82. Jahreshauptversammlung der freiwilligen Feuerwehr Ehrenburg statt. Nach einem wiederum arbeitsreichen Jahr galt es das Vereinsjahr offiziell zu beenden. Kommandant Theodor Falkensteiner konnte neben Hochw. Eduard Fischnaller zahlreiche Vertreter der  Gemeindeverwaltung, Vereine und Verbände begrüßen, allen voran Bürgermeister Reinhard Niederkofler und dessen Stellvertreter Andreas Falkensteiner.

Nach Eröffnung der Sitzung galt es unter anderem den Tätigkeits- und Kassabericht für das Jahr 2012 zu genehmigen. Für das abgelaufene Vereinsjahr wurden 61 Einsätze und 31 Übungen festgehalten.

Daraufhin folgte die Vereidigung des Probewehrmannes Christoph Kupa, der somit nun aktiven Dienst in der Wehr leistet.

Nach einem Jahresrückblick anhand einiger Fotos von Einsätzen, Übungen und Veranstaltungen wurden die Ehrengäste um ihre Grußworte gebeten.

Nach den abschließenden Dankesworten des Kommandanten wurde die Jahreshauptversammlung bei einem gemeinsamen Abendessen beendet.

IMG_2970IMG_2983IMG_2979IMG_3003

Christbaumaktion der FF Ehrenburg

Alle Jahre wieder organisiert die Feuerwehr Ehrenburg kurz vor Weihnachten ihre Christbaumaktion. So auch heuer wieder. Jeder kann im Gerätehaus vorbei kommen und gegen eine freiwillige Spende seinen Christbaum selbst aussuchen.

Die Christbaumaktion findet heuer am Samstag den 22.Dezember von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr, sowie am Sonntag den 23.Dezember nach dem Gottesdienst statt.

Die Feuerwehr Ehrenburg freut sich auf euer Kommen!