1931
wird die Dorfwasserleitung in Ehrenburg gebaut.
Da nun eine effektive Brandbekämpfung möglich ist, gründet sich die Feuerwehr Ehrenburg.

1939 – 1945
befinden sich die meisten Wehrmänner im Kriegsdienst und der Feuerwehrdienst wird von den daheimgebliebenen Jahrgängen sicher gestellt.
In diesen Jahren werden keine größeren Brände verzeichnet, jedoch wird das angeschaffte Gerät vernachlässigt.

1946
wird die Tätigkeit nach den Kriegsjahren wieder regulär aufgenommen.

1947
wird die erste Motorspritze vom Typ Aspi angeschafft. Zudem wird neues Schlauchmaterial und neue Uniformen angekauft.

1950
wird die neue Fahne der Feuerwehr Ehrenburg geweiht. Die Patenschaft wurde von Comtess Maria Elisabeth Künigl übernommen.

1961
wird zum Preis von 1.065.000 Lire eine Tragkraftspritze von Rosenbauer und 200 m vollsynthetisches Schlauchmaterial angekauft

1966
werden die ersten „Unterpustertaler Feuerwettkämpfe“ in Ehrenburg abgehalten.

1967
wird das erste Fahrzeug für die Feuerwehr angekauft.
Für das Geländefahrzeug Fiat Campagnola übernimmt Hildegard Kammerer die Patenschaft.

1974
wird die JUgendgruppe der Feuerwehr Ehrenburg gegründet

1977
wird am Pfingstsonntag das erste Gerätehaus gesegnet.
Bis dahin wurde eine Wagenremise des Grafen Künigl für die Lagerung der Geräte genutzt.

1980
wird zusätzlich ein Mannschaftsfahrzeug angekauft.

1994
wird das erweiterte Gerätehaus gesegnet. Im selben Jahr wird das erste
Tanklöschfahrzeug in Dienst gestellt.

1995
treten zwei Frauen als aktive Mitglieder der Feuerwehr Ehrenburg. Sie sind landesweit die ersten Frauen die bei der Feuerwehr aufgenommen werden.

2001
wird ein Transportfahrzeug mit Kran und Arbeitskorb in Dienst gestellt.

2003
wird eine Wärmebildkamera angekauft, damals eine technischer Meilenstein in der Brandbekämpfung.

2006
wird das 75-jährige Gründungsjubiläum der Feuerwehr gefeiert.
Im Rahmen des Festaktes wird die angefertigte Chronik präsentiert.

2011
wird ein neues Mannschaftstransportfahrzeug in Dienste gestellt

2014
jährt sich die Gründung der Partnerschaft mit der Feuerwehr Kusterdingen (Baden-Württemberg) zum fünfzigsten Mal.
Im Sommer dieses Jahres wird mit dem Abbruch und Wiederaufbau des Gerätehauses begonnen.

2015
wird im September das neu erbaute Gerätehaus seiner Bestimmung übergeben.

2017
wird ein Kleinrüstfahzeug in Dienst gestellt.