Wissenswertes über Ehrenburg

Geschrieben von am 2. April 2010 | Abgelegt unter

Geographishe Lage

Ehrenburg liegt im Pustertal, ca. 9 km von  Bruneck, dem Hauptort des Tales, entfernt. Die auf 820 m.ü.M. liegende Fraktion der Gemeinde Kiens zählt ca. 1100 Einwohner. Das Einzugsgebiet der FF Ehrenburg umfasst, das Dorf selbst, die Industriezone, sowie die Bergweiler Kienberg und Getzenberg, wobei die entlegensten Höfe auf ca. 1200 m angesiedelt sind.

Die Geschichte Ehrenburgs

Die im Jahre 1241 aufscheinende Form Arenburc für Ehrenburg weist auf einen bairischen Adeligen mit dem Namen Arbeo oder Aribo hin, der wohl schon vor dem Jahr 1000 eine Burg errichtet hatte. Im Laufe der Zeit wurde aus diesem Arenburc das heutige Ehrenburg.

Jedoch soll es bereits in der Bronzezeit auf dem heutigen Kirchbichl eine Siedlung gegeben haben. Schon vor Christi Geburt war der Kirchbichl also eine Siedlung und eine Kultstätte (rätischer Brandopferplatz). Um 500 n.Chr. scheint es hier eine eisenschmelze und Schmiedewerkstatt gegeben zu haben.

Besondere Bedeutung erlangte die Siedlung Hinterbichl in der Römerzeit. Dort wurden Reste von Ziegeln, Mörtel und Ziegelmauerreste aus der Römerzeit gefunden. Zudem führte an der Siedlung eine Römerstraße vorbei, an der auch ein Römerstein stand, der im Jahre 1927 ausgegraben und wieder aufgestellt wurde.

Nach dem Erlöschen des Geschlechts der Herren von Arenburc erwaben die Ritter Künigl die Burg Ehrenburg. Im Jahre 1350 wurde von Graf Leonhard von Görz der Burgfrieden und das Gericht im Dorf Ehrenburg an Georg Künigl verliehen. Um 1512 wude Burg erweitert (Arkadenhof) und 1732 von Fürstbischof Kaspar Ignaz Künigl und seinem Bruder Sebastian zu einem Barockschloss umgebaut.

Lange Zeit wurde das Dorf durch den Stand der Bauern und Handwerker geprägt. Durch den Bahnbau durch das Pustertal (1869-1871) und die zunehmende Industrialisierung wurden den Bauern die Arbeitskräfte und den Handwerkern die Arbeit genommen. Für diese Wirtschaftszweige musste ein Ersatz gefunden werden; dieser wurde im Tourismus gefunden.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.