Einsätze 2011

Im ersten Halbjahr 2011 hatte die Feuerwehr Ehrenburg 36 Einsätze zu bewältigen. Lediglich vier der bisherigen Einsätze waren Brandeinsätze, der Rest entfällt auf verschiedene größere und kleine technische Hilfeleistungen.

Einsatz: Gasgeruch Bahnhofsstraße

Heute wurde die Feuerwehr Ehrenburg gegen 18.20 Uhr in die Bahnhofsstraße gerufen. Dort war im Stiegenhaus eines Mehrfamilienhauses Gasgeruch zu bemerken.

Nach einer ersten Erkundung stellte sich heraus, dass der Geruch aus einer Wohnung im 1. Stock kam. Mit Hilfe des Gasspürgerätes wurde die Gaskonzentration gemessen. Da sich kein gefährlichen Gas-Luft-Gemisch gebildet hatte, wurde die Tür der Wohnung geöffnet um die Quelle des Gasgeruches festzustellen.

Es stellte sich heraus, dass die Gasleitung an einem Verbindungsstück leck war. Da der Besitzer der Wohnung nicht anwesend war, wurde die Gaszufuhr geschlossen. Nach dem anschließenden Belüften der Wohnung und des Treppenhauses war der Einsatz für die Wehrmänner der Feuerwehr Ehrenburg beendet.

Einsätze am 25.Oktober

Wie fast jedes Jahr brachte auch heuer der erste Schneefall, wenn auch früher als erwartet, wieder einige Einsätze für unsere Feuerwehr mit sich.
Mehrere Bäume hielten der Last des feuchten Schnees nicht stand. So rückte die Feuerwehr Ehrenburg gegen 10 Uhr das erste Mal aus um die Zufahrtsstraßen auf den Getzenberg von hängenden oder gefallenen Bäumen zu räumen.
Am frühen Abend wurden abermals mit mehreren Fahrzeugen die Straßen nach Kienberg, Getzenberg,Montal und Teile des Radweges kontrolliert und mehrere Bäume oder Baumteile entfernt.
Insgesamt waren 20 Mann 4 Stunden im Einsatz.

FFE fällt gefährlichen Baum

Am Samstagmorgen wurde die Feuerwehr Ehrenburg zum Fällen eines gefährlichen Baumes gerufen. Der durch einen Specht stark beschädigte Baum stand gefährlich nahe an einem Wohnhaus und musste deshalb entfernt werden.
Zuerst wurden einige kleiner Bäume gefällt, um genügend Platz zum Fällen des betroffenen Baumes zu schaffen. Da der Baum offensichtlich beschädigt war, wurde er zusätzlich mittels Greifzug gesichert. Nach dem Fällen des Baumes stellte sich heraus, dass er bereits am Stamm stark gefault und morsch war.

gefährlichen Baum entfernengefährlichen Baum entfernengefährlichen Baum entfernengefährlichen Baum entfernengefährlichen Baum entfernengefährlichen Baum entfernengefährlichen Baum entfernengefährlichen Baum entfernengefährlichen Baum entfernengefährlichen Baum entfernengefährlichen Baum entfernen

Einsätze am 27. August

Gestern wurde  die Feuerwehr Ehrenburg kurz hintereinander zu zwei Einsätzen gerufen:

Kurz vor 12.00 Uhr kam es im Rennerweg zu einem Dachstuhlbrand. Bei Schweißarbeiten im Bereich des Dachstuhles entzündete sich die eingebrachte Isolierung des Daches. In kürzester griffen die Flammen auch auf die Balken des Dachstuhles über.
Durch den ersten Löschversuche des Handwerkers selbst und die unverzügliche Alarmierung der FF Ehrenburg durch den Hausbesitzer könnte der Schaden klein gehalten werden.

Die abgelöschte Isolierung wurde abgetragen und die angrenzenden Bereiche nach möglichen Glutnestern abgesucht. Dabei kam auch die Wärmebildkamera zum Einsatz. Nach ca. anderthalb Stunden könnten der Einsatz beendet werden.

In den Abendstunden wurde mittels Wärmebildkamera der betroffene Bereich nochmals nach Glutnestern abgesucht, um ein erneute Entzündung auszuschließen.

DaczhstuhlbrandDaczhstuhlbrandDaczhstuhlbrandDaczhstuhlbrand

Kurz vor 15.00 Uhr wurde die Feuerwehr Ehrenburg dann wieder in den Einsatz gerufen. Ein kurzes aber heftiges Gewitter hatte auf der Straße nach Montal gleich mehrere Bäume entwurzelt.
Die Bäume wurde von den Männern der FF Ehrenburg geschnitten und mit Hilfe des Krans  des Lastfahrzeuges in der angrenzenden Wiese abgelegt. Die Straße die Ehrenburg und Montal verbindet, blieb während des zweistündigen Einsatzes vollständig gesperrt.
Einsatz-27.08.10Einsatz-27.08.10Einsatz-27.08.10Einsatz-27.08.10Einsatz-27.08.10Einsatz-27.08.10Einsatz-27.08.10Einsatz-27.08.10